Grace Paley

© Nancy Crampton

Grace Paley

Grace Paley, 1922 als Tochter russisch-jüdischer Einwanderer in New York geboren, war neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit in der Friedens-, Frauen- und Bürgerrechtsbewegung aktiv. Sie veröffentlichte zahlreiche Shortstorys und Gedichtbände und erhielt mehrere bedeutende Auszeichnungen und Preise für ihr Lebenswerk, das vollständig in Neuübersetzungen bei Schöffling & Co. erscheint (Editionsplan). Grace Paley starb 2007 in Vermont.


»Dass der Frankfurter Verlag Schöffling & Co. das gesamte (schmale) Werk dieser wichtigen amerikanischen Autorin in neuen Übersetzungen herausbringt, kann gar nicht genug gelobt werden.«
Manuela Reichart, Deutschlandradio Kultur, Lesart


»Grace Paley ist unbestechlich. Scheinbar mühelos durchstößt sie die Konvention, ignoriert das Urteil der Welt.«
Christa Wolf

»Wie ein gutes Gedicht lässt sich eine Geschichte von Grace Paley nicht umschreiben.«
Joyce Carol Oates

»Wörter gebraucht sie nicht einfach; sie lässt sie steigen wie einen Drachen, zucken wie einen Angelhaken.«
Uwe Johnson

»Sie gehört zu jener seltenen Gattung von Schriftstellern mit einer Stimme, wie niemand sonst sie hat: komisch, traurig, bescheiden, energisch, genau.»
Susan Sontag

»Schreiben und politisches Engagement gehörten bei ihr immer untrennbar zusammen, eine ungeheuer integre Autorin.«
The Times

»Grace Paley verkörpert die Verbindung von Literatur und Politik wie kaum eine andere Autorin der amerikanischen Literatur seit den sechziger Jahren.«
Kai Sina, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Von Grace Paley erschienen

Grace Paley, Die kleinen Widrigkeiten des LebensGrace Paley, Ungeheure Veränderungen in letzter MinuteGrace Paley, Am selben Tag, später