Lesungen

Hier finden Sie alle Termine, an denen Sie die Autorinnen und Autoren von Schöffling & Co. vor Ort erleben können. Wenn Sie eine Lesung mit unseren AutorInnen veranstalten möchten, wenden Sie sich bitte an Vera Kostial, vera.kostial [@] schoeffling.de

Wegen der Corona-Pandemie kommt es weiterhin zu Einschränkungen bei Veranstaltungen. Bitte reservieren Sie Tickets und informieren sich vorab bei den Veranstaltungshäusern und Buchhandlungen über Eintrittsregelungen und Hygienemaßnahmen. Vielen Dank!

Gabriele Tergit

Berlin: Freitag, 13. Januar 2023, 20.00 Uhr

Katharina Thalbach liest aus »Käsebier erobert den Kurfürstendamm«

Berliner Ensemble GmbH
Bertolt-Brecht-Platz 1
10117 Berlin
Telefon 030/284-08-0

Weitere Informationen finden Sie hier

Berlin: Dienstag, 21. Februar 2023, 20.00 Uhr

Katharina Thalbach liest aus »Käsebier erobert den Kurfürstendamm«

Berliner Ensemble GmbH
Bertolt-Brecht-Platz 1
10117 Berlin
Telefon 030/284-08-0

Weitere Informationen finden Sie hier



Erik Reger

Düsseldorf: Dienstag, 25. April 2023, 18.00 Uhr
»Union der festen Hand«
Andreas Rossmann stellt Erik Regers Roman vor.

1918: Das Ende des Ersten Weltkrieges steht bevor, die Arbeiter in den Berg- und Stahlwerken kämpfen gegen die Ausbeutung. Die Auseinandersetzungen zwischen ihnen und einem Geheimbund der Unternehmer ebnen den Weg für den Nationalsozialismus. Erik Reger war ein intimer Kenner des zynischen Machtgefüges rund um Kohle und Stahl, sein 1931 erschienener Roman Union der festen Hand (1931) wurde von den Nazis verboten.
Der Journalist und langjährige Kulturkorrespondent der FAZ für NRW, Andreas Rossmann hat das Nachwort zur aktuellen Neuauflage geschrieben und wird Roman und Autor vorstellen.

Moderation: Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW

Veranstaltungsort:

Zentralbibliothek im KAP1
Konrad-Adenauer-Platz 1
40210 Düsseldorf

Weitere Informationen

Essen: Donnerstag, 09. März 2023
»Union der festen Hand«
Der Autor des Nachworts Andreas Rossmann spricht über Erik Regers Industrieroman.

Veranstaltungsort:
VHS Essen
Burgplatz 1
45127 Essen

Weitere Informationen folgen.



Alexandru Bulucz

Frankfurt: Dienstag, 24. Januar 2023, 20.00 Uhr

»Einige Landesgrenzen weiter östlich, von hier aus gesehen«

Was macht es mit Menschen, wenn sie emigrieren (müssen)? Ein Dissident, der eine Zeitlang im deutschen Exil lebte, behauptete etwa, dass "Menschen emigrieren, aber nicht ihre Seelen". Diesem Paradox spürt auch der in Rumänien geborene Lyriker Alexandru Bulucz nach, der mit dreizehn Jahren sein Geburtsland verließ. In »Einige Landesgrenzen weiter östlich, von hier aus gesehen«, dem Prosatext, mit dem er 2022 den Deutschlandfunk-Preis des Bachmannwettbewerbs gewann, geht es um einen Exilanten, der vor vielen Jahren aus einem untergegangenen Staat auswanderte und nie ankam, keine neue Heimat finden konnte. Diese liegt für immer verloren, ist kein Ort, sondern eine Zeit, die Kindheit, die er unter anderem auf einem Gehöft in jenem Land verbrachte. In seinem Verlustschmerz lehnt der Erzähler eine Heilung seiner Seele ab. Wenn schon die Heimat verschwunden ist, so soll wenigstens ihr Fehlen noch bestehen dürfen. Neben dem Prosatext wird Alexandru Bulucz auch neue Gedichte vorstellen.

Veranstaltungsort:
Romanfabrik e.V.
Hanauer Landstraße 186,
60314 Frankfurt

Weitere Informationen



Carolin Callies

Frankfurt: Mittwoch, 29. März 2023, 19.30 Uhr
liest aus: »teilchenzoo«
Eine Vorliebe für kleine Dinge und die Orte, an denen man sie aufbewahrt, konnte man bei Carolin Callies schon anhand der Titel ihrer ersten beiden Gedichtbände ausmachen. Nach dem Debüt fünf sinne & nur ein besteckkasten wurde es mit schatullen & bredouillen gleich eine Nummer kleiner, während wir nun, beim dritten Gedichtband, beim Allerkleinsten angekommen sind, bei den sogenannten kleinsten Teilchen, bei der „klüngelwirtschaft unter aller materie“.

Dabei handelt es sich bei teilchenzoo dem Genre nach ironischerweise eher um ein Großprojekt, denn im scheinbaren Widerspruch zu ihren mikroskopischen Betrachtungen hat Callies sich für eine der größeren lyrischen Formen entschieden: dem Poem. Und so folgen wir in einem mäandernden, immer wieder von Fragmenten durchsetzten, aber letztlich in sich zusammenhängendem Langgedicht den Zellen und Kernen, den Schuppen und Krümeln, den Spreißeln und Flusen auf ihrem Weg durch die Natur und den menschlichen Körper und erahnen das große Ganze hinter den kleinen Dingen.

Moderation: Björn Jager

Veranstaltungsort:

Hessisches Literaturforum im Mousonturm
Waldschmidtstrasse 4
60316 Frankfurt am Main

Weitere Informationen



Franziska Gerstenberg

Frankfurt: Donnerstag, 26. Januar 2023, 19.00 Uhr
liest aus: »Obwohl alles vorbei ist«
Frankfurter Premiere

Franziska Gerstenberg spricht mit Sonja Vandenrath über ihren neuen Roman »Obwohl alles vorbei ist«.

Franziska Gerstenberg erhielt zahlreiche Stipendien und Literaturpreise, darunter den Hermann-Hesse-Förderpreis. Ihr erster Roman »Spiel mit ihr« wurde mit einem Stipendium der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart sowie dem Förderpreis zum Lessingpreis ausgezeichnet. Für ihre Erzählungen »So lange her, schon gar nicht mehr wahr« wurde sie mit dem Sächsischen Literaturpreis 2016 ausgezeichnet.

In Kooperation mit dem Kunstgewerbeverein in Frankfurt am Main e.V.

Veranstaltungsort:
AusstellungsHalle 1a
Schulstraße 1a
60594 Frankfurt

Weitere Informationen



Nina F. Grünfeld

Frankfurt: Donnerstag, 26. Januar 2023, 19.00 Uhr
liest aus: »Frida«
Nina F. Grünfeld kontrastiert die persönliche Suche nach ihrer Großmutter Frida Grünfeld mit der Zeitgeschichte, die das Leben Fridas bestimmte. Wir können den mühsam-aufregenden Recherche-Weg begleiten und werden gleichzeitig mit der verbrecherischen Nazi-Ideologie und den Auswirkungen auf die Besatzungspolitik der Nazis konfrontiert, insbesondere auf das Leben der jüdischen Bevölkerung. Berthold Grünfeld, Fridas unehelicher Sohn, wird sofort nach seiner Geburt 1932 in eine Pflegefamilie in Bratislava gegeben und über ein jüdisches Waisenhaus nach Norwegen gerettet. Er kann studieren, wird Psychiater und gründet eine Familie. Eine der Töchter ist Nina, die nach den familiären Wurzeln ihres Vaters sucht.

Berthold Grünfeld über seine Mutter, von der er zunächst nichts weiß: „ Sie hatte keine Chance… Sie war Jüdin, sie entstammte der ungarischen Minderheit, sie war eine alleinstehende Mutter und sie war auf die schiefe Bahn geraten.“ Tatsächlich arbeitete Frida als Prostituierte. Sie wird inhaftiert und über verschiedene Lager (darunter die KZ-Außenstelle in Walldorf, wo sie als Zwangsarbeiterin beim Bau der Rollbahnen für den Frankfurter Flughafen eingesetzt wurde) wird sie schließlich ins KZ Ravensbrück-Mittenwerda deportiert und ermordet.

In Kooperation mit der Margit-Horváth-Stiftung, Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.
Gefördert von NORLA Norwegian Literature Abroad

NORLA Norwegian Literature Abroad

Veranstaltungsort:
Denkbar
Spohrstr. 46a
60318 Frankfurt-Nordend

Weitere Informationen



Sascha Reh

Frankfurt: Sonntag, 02. April 2023
liest aus: »Raserei«
Veranstaltungsort:

LiteraturLounge Frankfurt im Haus am Dom
Domplatz 3
60311 Frankfurt am Main

Weitere Informationen folgen.



Gabriele Tergit

Frankfurt: Mittwoch, 08. März 2023, 19.30 Uhr
»Der erste Zug nach Berlin«
Nicole Henneberg spricht über den von ihr neu herausgegebenen Roman Gabriele Tergits.

Veranstaltungsort:
Hessisches Literaturforum im Mousonturm
Waldschmidtstr. 4
60316 Frankfurt

Weitere Informationen



Mathilda Prall

Freiburg: Montag, 06. Februar 2023, 19.00 Uhr
liest aus: »Herzneurosen«
Zwischen/Miete: Mathilda Prall
Junge Literatur in WGs

In ihrem Debüt „Herzneurosen“ (Schöffling, 2023) erzählt Mathilda Prall mit liebevoll-selbstironischer Stimme vom Hadern einer jungen Frau. Die 2000 in Rostock geborene Autorin studiert in Leipzig an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Malerei. Über ihren ersten Roman spricht sie in unserer Lesereihe „zwischen/miete“, organisiert und moderiert von einem Team Studierender, im Rahmen von „Allerbeste Aussichten. Neue Generation Kunst“.

Veranstalter: Literaturhaus Freiburg, Studierendenwerk Freiburg, PEAC Museum

Veranstaltungsort:
PEAC Museum
Robert-Bunsen-Straße 5
79108 Freiburg im Breisgau

Weitere Informationen



Anselm Oelze

Friedrichshafen: Freitag, 26. Mai 2023
liest aus: »Pandora«
Weitere Informationen folgen.



Gabriele Tergit

Friedrichshafen: Sonntag, 23. April 2023
»Der erste Zug nach Berlin«
Nicole Henneberg stellt den neu herausgegebenen Roman von Gabriele Tergit vor.

Weitere Informationen folgen.



Ror Wolf

Jena: Mittwoch, 18. Januar 2023, 19.30 Uhr

Der lange Ror-Wolf-Radioabend

Die Veranstaltung gehört zum Rahmenprogramm der Ausstellung "ROR WOLF, TRANCHIRER. Ausgewählte Collagen aus der Wirklichkeitsfabrik"

Neben zahlreichen Arbeiten auf Papier entstand in der langen Schaffenszeit Ror Wolfs auch eine Vielzahl an Hörspielen und Originalton-Collagen, die nahezu alle wolfschen Themenfelder von Jazz-Musik bis Fußball-Reportagen abbilden, ergänzen und miteinander vereinen. Hören Sie an diesen Abend einen Querschnitt aus fast 40 Jahren Radio vom Meister des grotesken Humors.

Veranstaltungsort:
Villa Rosenthal
Mälzerstraße 11
07745 Jena

Weitere Informationen

Jena: Mittwoch, 22. Februar 2023, 19.30 Uhr
»Hans Waldmanns Abenteuer«
Finissage der Ausstellung "ROR WOLF, TRANCHIRER. Ausgewählte Collagen aus der Wirklichkeitsfabrik" und Lesekonzert mit Kay Kalytta und Ulrike Almut Sandig

Eine eigene Galaxie im Ror-Wolf-Kosmos bilden die Moritaten von den gefährlichen Reisen und skurrilen Katastrophen aus dem Leben Hans Waldmanns. Zum Abschluss der Ausstellung liest die Dichterin Ulrike Almut Sandig aus den weniger bekannten Waldmann-Texten und improvisiert im musikalischen Tandem mit dem Klangkünstler Kay Kalytta.

Veranstaltungsort:
Villa Rosenthal
Mälzerstraße 11
07745 Jena

Weitere Informationen



Julia Trompeter

Köln: Sonntag, 26. März 2023, 11.30 Uhr
liest aus: »Versprengtes Herz«
In Julia Trompeters neuem Lyrikband "Versprengtes Herz" (Schöffling & Co.) geht es um das große Ganze: Beziehungen, Landschaften, Alltag und Philosophie.

Voller Melancholie und Humor zeigt uns Julia Trompeter, dass Sprachspiel und Formstrenge sich nicht widersprechen müssen. Über das zerstörerische, aber auch Neues hervorbringende »versprengte Herz« spricht sie auf der Premierenlesung mit Lyriker-Kollege Mirko Bonné.

Veranstaltungsort:

Literaturhaus Köln
Großer Griechenmarkt 39
50676 Köln

Weitere Informationen



Anselm Oelze

Leipzig: Mittwoch, 20. September 2023
liest aus: »Pandora«
Veranstaltungsort:

Buchhandlung Bücherwurm
Gohliser Str. 20
04105 Leipzig

Weitere Informationen folgen.



Nina F. Grünfeld

Mörfelden-Walldorf: Freitag, 27. Januar 2023, 10.00 Uhr
liest aus: »Frida«
Geschlos­sene Ver­an­stal­tung für Oberstufenschüler*innen aus Anlass des Holo­caust­ge­denk­ta­ges

Veranstalter: Margit-Horváth-Stiftung, Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.

Gefördert von NORLA Norwegian Literature Abroad

Veranstaltungsort:
Horváth-Zentrum Mörfelden-Walldorf
Familie-Jürges-Weg 1

Weitere Informationen



Livia Anne Richard

Ostermundigen (CH): Mittwoch, 26. April 2023, 19.00 Uhr
liest aus: »Anna der Vater«
Veranstaltungsort:

Stef's Kulturbistro
Bernstraße 101
3072 Ostermundigen

Weitere Informationen folgen.



Carolin Callies

Tübingen: Samstag, 25. März 2023, 17.00 Uhr
liest aus: »teilchenzoo«
Veranstaltungsort:

Lyrikhandlung am Hölderlinturm
Bursagasse15
72070 Tübingen

Weitere Informationen folgen.



Anna-Elisabeth Mayer

Wien: Dienstag, 28. März 2023, 19.00 Uhr
liest aus: »Kreidezeit«
Veranstaltungsort:

Alte Schmiede Wien
Schönlaterngasse 9
1010 Wien
Österreich

Weitere Informationen folgen.