Peter Kurzeck: Mein Bahnhofsviertel

Peter Kurzeck
Mein Bahnhofsviertel

Roman

80 Seiten. Gebunden.
€ 10,00   €[A] 10,30   
ISBN: 978-3-89561-673-0

In den Warenkorb

Mein Bahnhofsviertel ist eine persönliche Erinnerung an das Frankfurter Bahnhofsviertel der fünfziger Jahre: Der Erzähler trampt an den Samstagabenden als junger Lehrling aus Gießen an der Lahn zusammen mit seinem Freund Eckart dorthin. Die Wochenendausflüge führen ihn in die Buden und Eckkneipen mit Asbach für einszehn und durch das Frankfurter Nachtleben: Kurzecks atemlose Beschreibung erzählt von den Trümmergrundstücken, amerikanischen GIs, den Prostituierten und vom Blues – und von der Verwandlung des Viertels am nächsten Morgen.
Kurzeck hat den Text ursprünglich 1984 für die Zeitschrift »Pflasterstrand« geschrieben. Wie in seinem gesamten Werk steht auch hier der Versuch im Mittelpunkt, Vergangenes zu beschwören und zu schreiben, um nichts dem Vergessen zu überlassen.

Rezensionen

»Kurzeck gelingt es, einen einzigen Traum fühlbar zu machen, von dem der Autor am Ende des Buches sagt, dass er ›noch lang nicht ausgeträumt‹ sei.«
Charitas Jenny-Ebeling, Neue Zürcher Zeitung

»Kurzeck ruft das Frankfurter Bahnhofsviertel der ausgehenden fünfziger und sechziger Jahre als Ort der Träume von Aufbruch und Ausbruch aus der ›klammen lausigen Gegenwart‹ wach.«
Agnes Hüfner, Süddeutsche Zeitung

Außerdem erschienen von Peter Kurzeck

Peter Kurzeck: Als GastPeter Kurzeck: Bis er kommtPeter Kurzeck: Das schwarze BuchPeter Kurzeck: Der Nußbaum gegenüber vom Laden in dem du dein Brot kaufst.Peter Kurzeck: Der vorige Sommer und der Sommer davorPeter Kurzeck: Die Hörspiele (CD)Peter Kurzeck: Ein Kirschkern im MärzPeter Kurzeck: Kein FrühlingPeter Kurzeck: Keiner stirbtPeter Kurzeck: Oktober und wer wir selbst sindPeter Kurzeck: Peter Kurzeck erzählt <em>Unerwartet Marseille</em> (CD)Peter Kurzeck: Peter Kurzeck liest aus <em>Vorabend</em> (CD)Peter Kurzeck: Übers EisPeter Kurzeck: Vor den AbendnachrichtenPeter Kurzeck: Vorabend