Peter Kurzeck: Der Nußbaum gegenüber vom Laden in dem du dein Brot kaufst.

Peter Kurzeck
Der Nußbaum gegenüber vom Laden in dem du dein Brot kaufst.

Die Idylle wird bald ein Ende haben!
Roman

356 Seiten. Broschur
€ 20,00   €[A] 20,60   
ISBN: 978-3-89561-674-7

In den Warenkorb

Wer bin ich? Wo und in welchem Jahr bin ich? Diese Fragen treiben den Erzähler um, während er von Eckkneipe zu Eckkneipe wandert und sich trübsinnig an seine Vergangenheit – und Gegenwart? – erinnert. Dabei schildert er die Alltäglichkeiten und Schwierigkeiten seines und des Lebens im Allgemeinen.
Bereits der Debütroman entspricht dem später typischen Erzählstil Peter Kurzecks. Doch ein Alleinstellungsmerkmal des Romans liegt darin, dass die Gedanken des Erzählers über sich, sein Leben und den Säufer Plaschko überwiegend in Klammern wiedergegeben werden, die die ursprünglichen Überlegungen ergänzen. Auch Fußnoten werden gezielt zur näheren Beschreibung eingesetzt, sodass der Erzählstil Kurzecks gleichzeitig mittelbar und doch noch unmittelbarer auf den Leser einwirkt.

Rezensionen

»Kunstvoll gelingt es Kurzeck das Verwechselbare und Überindividuelle zweier Lebensgeschichten, besser: ihrer Fragmente und Surrogate, zu veranschaulichen, indem er beständig die Erzählperspektive wechselt.«
Gabriele Stadler, Süddeutsche Zeitung

»In Gesprächen und Selbstgesprächen, mit vielen Einreden, Zwischenrufen und Rückerinnerungen breitet Kurzeck seine und seiner Figuren Seelenlandschaft aus.«
Josef Quack, FAZ

Außerdem erschienen von Peter Kurzeck

Peter Kurzeck: Als GastPeter Kurzeck: Bis er kommtPeter Kurzeck: Das schwarze BuchPeter Kurzeck: Der vorige Sommer und der Sommer davorPeter Kurzeck: Die Hörspiele (CD)Peter Kurzeck: Ein Kirschkern im MärzPeter Kurzeck: Kein FrühlingPeter Kurzeck: Keiner stirbtPeter Kurzeck: Mein BahnhofsviertelPeter Kurzeck: Oktober und wer wir selbst sindPeter Kurzeck: Peter Kurzeck erzählt <em>Unerwartet Marseille</em> (CD)Peter Kurzeck: Peter Kurzeck liest aus <em>Vorabend</em> (CD)Peter Kurzeck: Übers EisPeter Kurzeck: Vor den AbendnachrichtenPeter Kurzeck: Vorabend