Peter Behrens: Das Gesetz der Träume

Peter Behrens
Das Gesetz der Träume

Roman
Aus dem Englischen von Brigitte Walitzek

560 Seiten. Gebunden.
€ 24,90   €[A] 25,60   
ISBN: 978-3-89561-455-2

Irland 1846: Für den fünfzehnjährigen Fergus ist Flucht keine Wahl, sondern eine Notwendigkeit. Er wird aus seinem Zuhause vertrieben und verliert nicht nur seine Familie, sondern alles, was er jemals liebte. Damit beginnt eine abenteuerliche Reise, die ihn von der Westküste Irlands zu den Docks und Bordellen Liverpools und schließlich sogar auf die andere Seite der Welt führt.

»Geschichte setzt sich zusammen aus Geschichten, und Peter Behrens zeigt uns eine Welt, in der skrupellose englische Landherren und der Ausfall einer einzigen Frucht, der Kartoffel, für Millionen von Iren Tod, Verzweiflung und Flucht mit sich brachten. Behrens ist ein wundervoller Geschichtenerzähler, sein Buch eine hinreißend geschriebene, poetische Erzählung von Heldenhaftigkeit, Liebe und – Sex. Und vom Triumph des menschlichen Geistes über hemmungslose Gier.«
Malachy McCourt

Rezensionen

»Atemlos mit kurzen Sätzen, dann wieder stille Passagen von idyllischer Schönheit und poetischer Sprachkraft.«
Maria Frisé, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Peter Behrens erzählt Geschichten voller Wut und Liebe, deren ungeheure Wucht einen von Seite zu Seite treibt.«
Brigitte

»Heldenhaftigkeit, Gier, Liebe, Sex - eine grandiose Vorlage für einen epochalen Bilderbogen. Peter Behrens ist ein wirklich begabter Geschichtenerzähler.«
Nürnberger Zeitung

»Ein Buch, bei dem man vor Ende der Reise gar nicht von Bord gehen mag.«
Bettina Emmerich, HR1

»Eine sprachgewaltige Odyssee, die mitreißend erzählt ist.«
Elisabeth Wellershaus, mare

»Peter Behrens gelingt es auf beispielhaft tiefgründige Weise die immerwährende Problematik von Armut, Unterdrückung und schließlich Vertreibung zu thematisieren.«
Roland Krüger, Deutschlandradio Kultur

»Vergewaltigungen, Morde, Kartenspielertricks und manipulierte Boxkämpfe, Typhustode und Unternehmerenthusiasmus erinnern, so zusammengestellt, an Sternstunden amerikanischer Erzählkunst.«
Jan Drees, bücher

»Behrens' Debüt atmet den Geruch von Moos, Pferdedung und Salzwasser. Kitschig? Ein bißchen, aber selten habe ich ein Buch derart schnell und mit Genuß verschlungen.«
Reinhard Helling, Szene Hamburg

»Ein hinreißendes Buch über Heldenhaftigkeit, Liebe und Sex.«
Schwabenecho

»Das größte Kompliment, das man einem Buch machen kann: Man möchte nicht, daß es endet. Man möchte, daß es immer weitergeht.«
Holger Vonhof, Frankfurter Neue Presse

»Es ist die herbe Sprache, mit der Peter Behrens der Brutalität so etwas wie Schönheit verleiht.«
Peter Pisa, Kurier

»Stationendrama und Road-Movie, Entwicklungsroman und historischer Roman in einem; filmisch und bildstark in einer schönen, klaren Sprache erzählt.«
Bettina Schmidt, Sächsische Zeitung

»Ein Epos von großer Kraft!«
Freundin

»Ein lyrisches und dennoch lebensnahes Buch, ausgezeichnet mit dem höchsten kanadischen Literaturpreis.«
Playboy