Mirko Bonné: Traklpark

Mirko Bonné
Traklpark

Gedichte

112 Seiten. Gebunden.
€ 18,95   €[A] 19,50   
ISBN: 978-3-89561-405-7

In den Warenkorb

TRAKLPARK heißen Mirko Bonnés neue Gedichte nach einer stillen Innsbrucker Grünfläche am Inn – ein Ort, an dem Georg Trakl oft war, und ein Ort, den Bonné seit 25 Jahren aufsucht, um sich zu fragen: Was hast du mit deiner Zeit angefangen? Was liebst du? Geben deine Gedichte das wieder? Wozu noch Gedichte? Und wie sollen sie aussehen, wenn die Welt kein Aussehen mehr hat?
Mit einem in der Lyrik selten gewordenen Ernst lotet Bonné für ihn lebenswichtige Fragen aus. Gedichte von Reisen durch Europa, Asien und Amerika spiegeln Kindheitsbilder und Landschaftserkundungen. Porträts und Anverwandlungen widmen sich Bobrowski, Dickinson oder Huchel. Neben neuen Gedichten versammelt TRAKLPARK unveröffentlichte aus drei Jahrzehnten. Somit ist Mirko Bonnés fünfter Gedichtband zwar eine Inventur, jedoch nicht die eines Nostalgikers.
Gedichte als grüne Lungen inmitten der Sprachen des Alltags und der auf uns einstürzenden Diskurse – der TRAKLPARK ist ein Park der Bedeutungen.

Rezensionen

»Es gibt sie noch: Poeten, die sich mit existenziellem Ernst den Lebensfragen widmen.«
Dorothea von Törne, Literarische Welt

»Manche [Gedichte] sind aufregend, andere von verschlafener Schönheit, jedes einzelne eine Gelegenheit, tief einzuatmen und wirklich die Augen aufzumachen.«
Bücher

»Die sprachmagische, an der Moderne geschulte Beschwörung einer brüchigen Erinnerungskraft, (...) scheint das eigentliche Element seiner Poesie zu sein.«
Tom Schulz, Der Tagesspiegel

»Entschlossen poetisiert Bonné die Welt und verwandelt sie in lyrische Wegweisungen für das Ich.«
Andreas Wirthensohn, Wiener Zeitung

»Gewaltig, schön und traurig, still und energisch und mitunter mit einem Lächeln belegt sind seine Gedichte.«
Bücherschau Wien

Außerdem erschienen von Mirko Bonné

Mirko Bonné: Ausflug mit dem ZerberusMirko Bonné: Der eiskalte HimmelMirko Bonné: Die Republik der SilberfischeMirko Bonné: Ein langsamer SturzMirko Bonné: FeuerlandMirko Bonné: Lichter als der TagMirko Bonné: Nie mehr NachtMirko Bonné: Wie wir verschwinden