Erhältlich bei allen gängigen E-Book-Händlern.

Erik Reger: Union der festen Hand

Erik Reger
Union der festen Hand

Roman einer Entwicklung
Roman
Nachwort von Andreas Rossmann

E-Book
ISBN: 9783731762188
€ 23,99

E-Book kaufen

1918, der Erste Weltkrieg steht vor dem Ende, gewaltige Umbrüche zeichnen sich für das Ruhrgebiet und die Menschen dort ab. Sie arbeiten für die Berg- und Stahlwerke, kämpfen gegen schlechte Löhne und Ausbeutung. Als der Kaiser kommt, um sie in ihren Anstrengungen für den Krieg zu bestärken, versucht man die Unruhestifter von ihm fernzuhalten. Doch der hohe Besuch geht gründlich schief, und bald geschieht ein Mord. Für den darin verstrickten Gewerkschafter Adam Griguszies bricht ein wechselvolles Jahrzehnt an: Die Auseinandersetzungen zwischen Arbeitern, Angestellten und einem Geheimbund der Unternehmer, der Union der festen Hand, ebnen den Weg für den Nationalsozialismus.

Der Industrieroman Union der festen Hand ist ein bedeutendes Werk der Neuen Sachlichkeit und eines der wenigen literarischen Porträts des Ruhrgebiets. Zugleich ist es ein großer Schlüsselroman über eine der bekanntesten Industriellendynastien Deutschlands, mit kritischem Witz verfasst von einem intimen Kenner des zynischen Machtgefüges rund um Kohle und Stahl, das erschreckend heutig ist.

Rezensionen

»Wie kein anderer Roman der Zeit veranschaulicht Union der festen Hand, wie sich Industriemagnate und Nationalsozialisten aufeinander zubewegen.«
Andreas Rossmann

»Regers Werk ist vor allem deshalb heute lesenswert, weil es politisch motivierte Sprachproduktion durchdringt und deren Mechanismen veranschaulicht.«
Markus Hesselmann, Der Tagesspiegel

»Ein unsentimentales Röntgen-Zeitbild«
Alexander Kluy, Buchkultur

»Einhellig gilt [›Union der festen Hand‹] heute als der bedeutendste deutsche Industrieroman des 20. Jahrhunderts.«
Erhard Schütz, Die Welt