Christoph Buchwald & Mirko Bonné
Jahrbuch der Lyrik 2019

Gedichte
Herausgegeben von Christoph Buchwald und Mirko Bonné

248 Seiten. Gebunden. Lesebändchen. Farbige Vorsätze
€ 22,00   €[A] 22,70   
ISBN: 978-3-89561-682-2

In den Warenkorb

Seit genau 40 Jahren gibt das Jahrbuch der Lyrik Einblick in die deutschsprachige Gegenwartslyrik und ihre Entwicklungen. Für die 33. Ausgabe konnte Christoph Buchwald den vielfach ausgezeichneten Dichter und Romancier Mirko Bonné als Mitherausgeber gewinnen. Gemeinsam haben sie aus ca. 8000 eingesandten unveröffentlichten Gedichten die besten ausgewählt und in thematischen Kapiteln zusammengestellt. Lyrik wird in allen Generationen geschrieben: Der jüngste Beiträger ist 19 Jahre alt, die älteste 86.
Ist einem Gedicht die Generation abzulesen? Und was treibt die Dichterinneren und Dichter um? Wie finden Zeit, Gegenwart, Utopie und Dystopie ins Gedicht? Wie lassen sich heute (noch oder wieder) glaubwürdig Natur und Landschaft, Liebe oder Zukunftsunsicherheit sprachgenau ins Gedicht bringen? Oder entsteht ein Gedicht heute eher mit einem Wortklang, einer Silbenfolge, einem im Rhythmus wippenden Fuß? Wer wissen will, wie uns zumute ist in unserer Sprache und unserem Jetzt, der wird auch im 33. Jahrbuch der Lyrik wieder viel Begeisterndes, Überraschendes und Anregendes finden.
Vervollständigt wird der Band durch einen Teil mit Bildgedichten und der Bibliografie der neuesten erschienenen Lyrikbände.

Das Jahrbuch der Lyrik 2019 enthält Beiträg von:

Kurt Aebli | Henning Ahrens | Andreas Altmann | Thomas Amann | Konstantin Ames | Gisbert Amm | Michael Angelmi | Friedrich Ani | Juliette Aubert | Anke Bastrop | Christoph W. Bauer | Jürgen Becker | Marcel Beyer | Martina Bilke | Wolfgang Bittner | Philipp Blömeke | Paulus Böhmer | Markus Breidenich | Lars-Arvid Brischke | Jürgen Brôcan | Helwig Brunner | Rudolf Bussmann | Matthias Buth | Carolin Callies | Paul-Henri Campbell | Mara-Daria Cojocaru | Crauss. | Kenah Cusanit | Lydia Daher | Daniela Danz | Renatus Deckert | Wolfgang Denkel | Katia S. Ditzler | Stéphanie Divaret | Róža Domašcyna | Michael Donhauser | Julia Dorsch | Ulrike Draesner | Özlem Özgul Dündar | Hasune El-Choly | Carl-Christian Elze | Tobias Falberg | Gerhard Falkner | Federico Federici | Karin Fellner | Ingrid Fichtner | Franzobel | Claudia Gabler | Eberhard Geisler | Sylvia Geist | Nora Gomringer | Sabine Gruber | Durs Grünbein | Uwe Habermann | Eberhard Häfner | Jürg Halter | Lioba Happel | Kerstin Hensel | Rolf Hermann | Stefan Heuer | Andrea Heuser | Herbert Hindringer | Manon Hopf | Sandra Hubinger | Cornelia Hülmbauer | Norbert Hummelt | Jan Imgrund | Mathias Jeschke | Orsolya Kalász | Alexander Kappe | Christine Kappe | Udo Kawasser | Barbara Maria Kloos | Matthias Kniep | Uwe Kolbe | Thorsten Krämer | Thilo Krause | Ursula Krechel | Margret Kreidl | Birgit Kreipe | Philip Krömer | Michael Krüger | Nadja Küchenmeister | Björn Kuhligk | Stan Lafleur | Christine Langer | Dorothée Leidig | Michael Lentz | Sünje Lewejohann | Silke Loser | Bernhard Malkmus | Sepp Mall | Hartwig Mauritz | Friederike Mayröcker | Klaus Merz | Mortesa | Elena Mpei | Frank Norten | José F.A. Oliver | Ronya Othmann | Martin Panhaus | Andreas Pargger | Judith Nika Pfeifer | Martin Piekar | Richard Pietraß | Jörg Piringer | Kerstin Preiwuß | Ilma Rakusa | Tamara Ralis | Arne Rautenberg | Sophie Rebentisch | Eckhard Rhode | Jan Volker Röhnert | Christian Rosenau | Hendrik Rost | Ulrike Almut Sandig | Àxel Sanjosé | Joachim Sartorius | Rike Scheffler | Valeri Scherstjanoi | Sabine Schiffner | Robert Schindel | Vera Schindler-Wunderlich | Arno Schlick | Kathrin Schmidt | Dieter Schönecker | Raoul Schrott | Tom Schulz | Lutz Seiler | Armin Senser | Farhad Showghi | Volker Sielaff | Judith Sombray | Alke Stachler | Hans-Peter Stark | Markus Stegmann | Robert Stripling | Hans Thill | Julia Trompeter | Raphael Urweider | Jan Wagner | Peter Waterhouse | Ernest Wichner | Helmund Wiese | Eva Christina Zeller | Martin Zingg

Rezensionen

»Von Einschränkungen abgesehen, weist der 2019er Jahrgang alles auf, was die Kunstfreiheit dezeit hergibt: formal vom klassischen Sonett über grafische Spielereien bis zum erzählerischen Parlando.«
Thomas Schaefer, taz

»Das Jahrbuch der Lyrik 2019 präsentiert die vielstimmige deutsche Dichtung – und begeistert. (...) Ein Atlas der gegenwärtigen poetischen Blickwinkel und Ausdrucksformen, couragiert und enthusiastisch.«
Insa Wilke, Deutschlandfunk

»Es gibt hier sehr viele Gedichte, die unsere Zeitgeschichte direkt in den Blick nehmen.«
Michael Braun, Deutschlandfunk

»Eine geglückte Auswahl, die auch für Kenner Entdeckungen bereit hält.«
Bernd Leukert, Faust-Kultur

»Man kann im Jahrbuch 2019 wieder grandiose Entdeckungen machen.«
Heiko Buhr, Lebensart im Norden

»Ich habe hier besonders viele Texte entdeckt, die subtile Ironie durchweht (...). Daneben gibt es Texte, die wunderbar mit Absurdität spielen.«
Stefan Hölscher, Signaturen-Magazin

Weitere Ausgaben vom »Jahrbuch der Lyrik«

Christoph Buchwald & Ulrike Almut Sandig: Jahrbuch der Lyrik 2017Christoph Buchwald & Nico Bleutge: Jahrbuch der Lyrik 2018Christoph Buchwald & Dagmara Kraus: Jahrbuch der Lyrik 2020Christoph Buchwald & Carolin Callies: Jahrbuch der Lyrik 2021Matthias Kniep & Nadja Küchenmeister: Jahrbuch der Lyrik 2022