Burkhard Spinnen: Zacharias Katz

Burkhard Spinnen
Zacharias Katz

Roman

344 Seiten. Gebunden. Lesebändchen.
€ 21,95   €[A] 22,60   
ISBN: 978-3-89561-045-5

In den Warenkorb

Sommer 1914. Den jungen Deutschamerikaner Zacharias hat es auf die Präsident verschlagen, ein kleines deutsches Passagierschiff, das in der Karibik Reisende für die großen Ozeandampfer aufsammelt. Zacharias ist auf der Flucht, wovor genau, das weiß er nicht; vielleicht vor Gangstern aus New York, vielleicht vor seiner unentschiedenen Lebensgeschichte. Bislang war er Journalist ohne Leidenschaft und Textdichter ohne poetische Ader. An Bord der Präsident schreibt Zacharias auf, was ihm die Passagiere aus Deutschland erzählen. Es sind Geschichten vom Selbstzweifel, vom Verlust der Identität, Episoden aus einer Gesellschaft, die sich auflöst, weil sie nicht mehr an sich glaubt.
Als in Europa der Krieg ausbricht, erreicht er auch die Präsident. Sie wird zuerst zum Flüchtlingsschiff, dann zum Hilfskreuzer, mit dem ihr Kapitän auf Kaperfahrt geht. Zacharias müsste entscheiden, wo er stehen und wer er sein will. Doch gerade weil er das nicht tut, zieht es ihn immer tiefer in den Krieg hinein.
Burkhard Spinnen hat eine Parabel auf die Brüchigkeit geordneter Verhältnisse geschrieben. Was 1914 geschah, als das Jahrhundert in den Krieg stürzte, kann immer wieder passieren. Und gerade die, die sich am liebsten heraushalten würden, sind besonders anfällig.

Rezensionen

»Ein Meisterstück«
Thomas Neubacher-Riens, Frankfurter Neue Presse

»Spinnen holt so viel Leben in sein Buch, so viele schillernde Figuren, so viele dramatische Konflikte - was für ein fintenreicher Erzähler.«
Karin Großmann, Sächsische Zeitung

»Spinnen macht dem Leser auch Freude mit den Geschichten der Passagiere, die Katz sich gerne notiert. Großartige, klassische Geschichten.«
Judith von Sternburg, Frankfurter Rundschau

»Blendend erzählt, fantasievoll und abwechslungsreich.«
Sonntagszeitung, CH

»Spinnen versammelt mit geradezu ›überbordender‹ Fabulierlust ein famoses Panoptikum an abenteuerlichsten Lebensgeschichten.«
Sabine Vogel, Berliner Zeitung

»Eine interessante, untypische Herangehensweise an den Ersten Weltkrieg, mit der sich der Autor klar von der herkömmlichen Weltkriegsliteratur abhebt.«
Hörzu

»Burkhard Spinnen inszeniert in ZACHARIAS KATZ ein doppelbödiges Spiel um Wahrheit und Fiktion.«
Kai U. Jürgens, Kieler Nachrichten

»Ein intelligent geschriebener, (...) nicht leicht zu verdauender Roman über Menschen (...) auf der Flucht (...) und über den Krieg, der fern scheint und doch so nah ist.«
Annerose Kirchner, Ostthüringer Zeitung

Außerdem erschienen von Burkhard Spinnen

Burkhard Spinnen: Belgische RiesenBurkhard Spinnen: Bewegliche FeiertageBurkhard Spinnen: Das BuchBurkhard Spinnen: Der ReservetorwartBurkhard Spinnen: Der schwarze GratBurkhard Spinnen: Dicker Mann im MeerBurkhard Spinnen: HauptgewinnBurkhard Spinnen: Kalte EnteBurkhard Spinnen: Kram und WürdeBurkhard Spinnen: Langer SamstagBurkhard Spinnen: Lego-SteineBurkhard Spinnen: MehrkampfBurkhard Spinnen: Müller hoch DreiBurkhard Spinnen: NevenaBurkhard Spinnen: SchriftbilderBurkhard Spinnen: Trost und Reserve