Brigitte Doppagne: Der Nachtgast

Brigitte Doppagne
Der Nachtgast

Roman

216 Seiten. Gebunden.
€ 19,90 (UVP)   €[A] 20,50   
ISBN: 978-3-89561-230-5

Nacht für Nacht steigt ein Mann in das Haus einer jungen Frau ein, um noch vor Tagesanbruch wieder zu verschwinden. Nichts weiter will er von ihr, als unsichtbar in ihrer Nähe zu sein. Als sie ihn entdeckt, die Hand schon am Telefonhörer, um die Polizei zu rufen, beginnt er von sich zu sprechen. Wie Scheherazade in den Märchen aus Tausendundeiner Nacht erzählt Augustin um sein Leben:
Von dem kleinen Bergdorf in Mexiko erzählt er, in das er mit seinen Eltern zieht, von der schönen Malerin und dem vor den Nazis geflohenen Halbjuden, von Jim, dem Aufschneider und Geliebten seiner Mutter, von dem blinden Ramon, der Agustins Liebe zu den Büchern weckt, von seinem Traum vom Leben in einer großen Stadt. Aber vor allem erzählt er von Ines, seiner Schwester Ines, an die den »Einbrecher« die junge Frau erinnert.
Die unausgesprochene, also unerfüllte Liebe zu Ines stürzt Agustin in einen Gefühlswirbel, der sein Leben bestimmt. Zurückgekehrt nach Deutschland gleiten ihre Leben allmählich auseinander, bis Agustin und Ines sich in München nach langer Zeit wieder begegnen - ein tragischer Tod setzt den Schlußstein dieses poetischen, atmosphärisch dichten und spannenden Romans von Brigitte Doppagne.