Ulrike Almut Sandig & Grigory Semenchuk

© Runa Veira-Sandig

Ulrike Almut Sandig & Grigory Semenchuk

Ulrike Almut Sandig, geboren 1979 lebt als Schriftstellerin in Berlin. Ihre Erzählbände FLAMINGOS (2010) und BUCH GEGEN DAS VERSCHWINDEN (2015) wurden von der Kritik gefeiert, ihre Gedichte vielfach ausgezeichnet, verfilmt, vertont und übersetzt. Für ihre schriftstellerischen Arbeiten an der Schnittstelle zu Musik und Medienkunst erhielt sie 2017 den Literaturpreis Text & Sprache des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft. 2018 ist sie Preisträgerin des Wilhelm-Lehmann-Literaturpreises.

Grigory Semenchuk, geboren 1991 ist ein ukrainischer Dichter, Musiker und Kulturaktivist. Er war Programmdirektor des Lviv International Literary Festival at the Publishers‘ Forum (2008 – 2015) und leitet heute das Festival Month of Author Readings in Lviv. Seine Gedichte wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Gemeinsam mit dem Schriftsteller Yurko Izdryk gründete er die Band DRUMTYATR, in der sich harter Sprechgesang und Dichtung aufs Schönste verbinden.

Von Ulrike Almut Sandig & Grigory Semenchuk erschienen

Ulrike Almut Sandig & Grigory Semenchuk, Landschaft (CD)