Bora Ćosić

© Bogdan Pedović

Bora Ćosić

Bora Ćosić, 1932 in Zagreb geboren, ist einer der großen europäischen Schriftsteller und hat in über 30 Prosa- und Essaybüchern vielfältig das Sinnlose, Groteske, Absurde und Tragische der Geschichte des Balkan gezeichnet. Ćosić lebt in Berlin und Rovinj.
Für sein Werk erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, darunter 2002 den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung, 2008 den Albatros-Preis der Günter-Grass-Stiftung sowie zuletzt den Internationalen Stefan-Heym-Preis 2011.

»Ćosić ist der grosse alte, listig-heitere Mann der serbischen Avantgarde, stark in der Polemik und noch besser in der Erinnerung.«
Marko Martin, Neue Zürcher Zeitung

»Der Doyen der modernen serbischen Literatur«
Sabine Berking, FAZ

»Wer lesen möchte, was europäische Prosa von Rang ausmacht, der soll es mit seinen Büchern probieren.«
Karl-Markus Gauß, Neue Zürcher Zeitung

Von Bora Ćosić erschienen

Bora Ćosić, Eine kurze Kindheit in AgramBora Ćosić, Lange Schatten in BerlinBora Ćosić, Die Tutoren