Marek Edelman: Die Liebe im Ghetto

Marek Edelman
Die Liebe im Ghetto

Aufgeschrieben und mit einem Vorwort von Paula Sawicka
Aus dem Polnischen von Joanna Manc

176 Seiten. Gebunden. Lesebändchen.
€ 18,95   €[A] 19,50   
ISBN: 978-3-89561-418-7

Marek Edelman war einer der Anführer des jüdischen Widerstands im Warschauer Ghetto und ein unbequemer Mahner. Mit nur einer Handvoll Gefährten organisierte der damals Zweiundzwanzigjährige 1943 den kurzen, hoffnungslosen Kampf gegen die übermächtigen Deutschen.
Eindringlich lässt Edelman seine Erinnerungen an das Ghetto lebendig werden. Hier rettete er Gefährten vor der Deportation und gab unter Einsatz seines Lebens das Untergrund-Bulletin heraus. Hier erfuhr er aber auch Zusammenhalt im Angesicht der Gefahr, erlebte bewegende Momente der Liebe, der Verbundenheit zwischen Eltern und Kindern, zwischen jungen und älteren Liebenden.
Als Marek Edelman 2009 starb, schrieb DIE WELT: »Edelman erzählte seiner Gefährtin aus dem liberalen Solidarność-Milieu Paula Sawicka, wonach ihn bisher noch niemand gefragt hat: Liebesgeschichten aus dem Warschauer Ghetto, wahre Begebenheiten. Das ist sein Vermächtnis.«

Rezensionen

»Paula Sawicka [hat] noch einmal die Erinnerungen des 2009 verstorbenen Neunzigjährigen geweckt. Und sie hat durch ihren sehr reduzierten und fast schon lakonischen Erzählton große Literatur geschaffen.«
Klaus Bittermann, die tageszeitung

»Marek Edelman verschafft vielen seiner ehemaligen Weggefährten - Kämpfende oder Liebende - kurze, aber beeindruckende Auftritte.«
Marlene Nowotny, ORF Ö1 Kontext

»Eine eindringliche Klage um die ermordeten Kindheitsfreunde stellt DIE LIEBE IM GHETTO dar, die letzte Publikation des 2009 verstorbenen Solidarnosc-Mitbegründers Marek Edelman.«
Wolfgang Paterno, Profil

»Sein Buch ist eine Abrechnung mit Gleichgültigkeit und Passivität, denn 'Ein passiver Zeuge wird zum Mittäter. In extremen Situationen ist Passivität ein Verbrechen.'«
Eva Krafczyk, Deutsche Presse Agentur

Λ Seitenanfang