Juli Zeh: Nullzeit

Juli Zeh
Nullzeit

Roman

256 Seiten. Gebunden.
€ 19,95   €[A] 20,60   
ISBN: 978-3-89561-436-1

In den Warenkorb

Eigentlich ist die Schauspielerin Jola mit ihrem Lebensgefährten Theo auf die Insel gekommen, um sich auf ihre nächste Rolle vorzubereiten. Als sie Sven kennenlernt, entwickelt sich aus einem harmlosen Flirt eine fatale Dreiecksbeziehung, die alle bisherigen Regeln außer Kraft setzt. Wahrheit und Lüge, Täter und Opfer tauschen die Plätze. Sven hat Deutschland verlassen und sich auf der Insel eine Existenz als Tauchlehrer aufgebaut. Keine Einmischung in fremde Probleme – das ist sein Lebensmotto. Jetzt muss Sven erleben, wie er vom Zeugen zum Mitschuldigen wird. Bis er endlich begreift, dass er nur Teil eines mörderischen Spiels ist, in dem er von Anfang an keine Chance hatte.

Juli Zehs Roman ist ein meisterhaft konstruierter Psychothriller in der Tradition von Patricia Highsmith, bei dem der Leser, genau wie Sven, alle Gewissheiten verliert. Zugleich gelingt Juli Zeh ein brillantes und hellsichtiges Kammerspiel über Willensfreiheit, Urteilsfindung, Schuld und Macht.

Rezensionen

»Spannend, zeitkritisch.«
Regula Freuler, NZZ am Sonntag

»Juli Zeh ist ein schauderhaft schöner Psychothriller gelungen.«
Stern

»Vor allem unter Wasser hat der Roman Szenen, bei denen einem kurz die Luft wegbleibt.«
Peter Pisa, Kurier

»Juli Zeh hat aus der alten Thematik von Dreierbeziehungen und blinden Leidenschaften, die schamlos ausgenutzt werden, eine Art ›Lese-Film‹ gemacht, der zur spannenden Lektüre gleichzeitig starke Bilder liefert und jedem Nicht-Taucher einen Schauder über den Rücken jagen wird. Und Haie und kleine Fische gibt es hier nicht nur im Meer, sondern durchaus auch an Land.«
Margarete von Schwarzkopf, NDR 1 Niedersachsen

»Eine spannende Mischung aus Psychothriller und Unterwasserabenteuer, Aussteigersatire und Wohlstandskritik, Kunstpersiflage und Beziehungsdrama.«
Frank Dietschreit, Märkische Allgemeine Zeitung

»NULLZEIT, Juli Zehs Dreier-Drama, kann sich locker mit der Altmeisterin der spürbaren Amoral Patricia Highsmith messen.«
Brigitte

»Ein stllistisch grandioser Dreieckskammerthriler. ... Es ist unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen.«
Peter Korfmacher, Hannoversche Allgemeine Zeitung

»Gekonntes Psycho-Spiel.«
BZ

»Ein beklemmender, furioser, kalter Thriller, wie man ihn von Juli Zeh nicht erwartet hätte.«
Volker Weidermann, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

»Juli Zeh liefert scharf geschnittene Szenen einer Dreiecksbeziehung. Das ist spannend, amüsant und allen Vertracktheiten zum Trotz nicht überdreht. Das liest sich sommerlich leicht.«
Martin Oehlen, Kölner Stadtanzeiger

»Wie bei Patricia Highsmith können wir uns nachträglich fragen, wann eigentlich die Abzweigung von der Normalität in den Wahn erfolgte.«
Thomas Klingenmaier, Literarische Welt

»Spannend, verstörend und ein intensives Leseerlebnis.«
Maren Ahring, NDR

»Die Unterwasserwelt und die Vulkaninsel Lanzarote sind Kulisse für einen starken, genau komponierten Psychothriller mit allerlei gesellschaftlichen Seitenhieben.«
Mainpost

»Ein Buch wie ein Wellengang.«
Nora Gantenbrink, Spiegel Online

»Juli Zehs Beziehungsthriller NULLZEIT über Macht und Schuld ist spitze.«
Bild am Sonntag

»Psychologisch spannend entwickelt.«
DER SPIEGEL

»Ein spannender, gut konstruierter Noir-Thriller.«
Michael Stadler, Abendzeitung München

»Was langsam und subtil als eine Art submarine ›Wahlverwandtschaften‹ beginnt, wird am Ende ein Psychothriller à la Patricia Highsmith. ... Juli Zehs bislang bester Roman ... Die Figuren sind stimmig, die Spannungen bleiben subtil in der Schwebe, und die großen Fragen von Freiheit, Verantwortung und Schuld werden beiläufig und unaufdringlich ins Spiel gebracht. ... Juli Zehs intelligenter Psychothriller ist nicht nur für Tiefseetaucher eine empfehlenswerte Strandlektüre.«
Martin Halter, Tages-Anzeiger

»Ein gefährliches Psychospiel um Macht und Schuld, das alle in den Abgrund zieht. Juli Zeh schreibt tiefgründig und fesselnd.«
HÖRZU

»Juli Zeh begibt sich mit NULLZEIT in die Tradition von Patricia Highsmith. Der Leser wird in die Tiefe gezogen.«
Anne Heidrich, WELT kompakt

»Ein grandioser Psychothriler.«
Annabelle

»Raffiniert spinnt Juli Zeh die Fäden ihrer Geschichte über Lüge und Wahrheit, in der wir uns verfangen wie in einem Netz. Brillant!«
Cosmopolitan

»Zeitgenössisch, blitzgescheit, geschickt.«
Judith von Sternburg, Frankfurter Rundschau/ Berliner Zeitung

»Zehs raffinierte Sprachbehandlung macht die Lektüre zu einem intellektuellen Vergnügen.«
Guy Lang, Sonntagszeitung

»Lesegenuss dank Juli Zehs kühl-klarer Sprache.«
Wienerin

»Sven verliert den Boden unter den Füßen - genau wie der Leser dieses beklemmenden Psychothrillers. Dass Juli Zeh dabei unangestrengt philosphische Tauchgänge unternimmt, verdoppelt das Vergnügen.«
BÜCHER

»Es gibt nicht viele Schriftsteller, die einen Psychothriller bauen und sich etwas denken dabei, das weit über den Plot hinausgeht. Juli Zeh zählt zu den Ausnahmen. Sie schreibt spannend und intelligent in einer Sprache, die schaurig genau Normalität vortäuscht. Außerdem versteht die 38-Jährige etwas vom Tauchen.«
Karin Grossmann, Sächsische Zeitung

Außerdem erschienen von Juli Zeh

Juli Zeh: Adler und EngelJuli Zeh: Alles auf dem RasenJuli Zeh: Corpus DelictiJuli Zeh: Corpus Delicti (CD)Juli Zeh: Das Land der MenschenJuli Zeh: Die Stille ist ein GeräuschJuli Zeh: Good Morning, Boys and GirlsJuli Zeh und David Finck: Kleines Konversationslexikon für HaushundeJuli Zeh: Nachts sind das TiereJuli Zeh: SchilfJuli Zeh: Schilf (Bühnenfassung)Juli Zeh: SpieltriebJuli Zeh: Spieltrieb (Bühnenfassung)Juli Zeh: TreidelnJuli Zeh: Treideln (DVD)