Hans Croiset: Maskenball Unter den Linden

Hans Croiset
Maskenball Unter den Linden

Roman
Aus dem Niederländischen von Mirjam Pressler

368 Seiten. Gebunden. Lesebändchen.
€ 22,95   €[A] 23,60   
ISBN: 978-3-89561-305-0

In den Warenkorb

1935: Der vierundzwanzigjährige Schauspieler Moritz Akkerman aus Amsterdam reist für einige Tage nach Berlin, um im berühmten UFA-Filmstudio seine Rolle aus einem holländischen Film zu synchronisieren.
Er ist frisch verheiratet. Kurz vor der Abreise wird sein Sohn geboren, weshalb er sich nur ungern von seiner Familie trennt. Doch die Aussicht auf eine besonders hohe Gage und damit die Möglichkeit, einen soliden deutschen Kinderwagen kaufen zu können, machen ihm die Abreise leichter.
Berlin ist verstörend: Die Flaggen, die Paraden, die unübersehbare Unterdrückung der jüdischen Bevölkerung überwältigen ihn ebenso wie die Avancen einer bekannten deutschen Schauspielerin, die Verbindungen zu den höchsten politischen Kreisen pflegt.
Nachdem zwei deutsche »Rasseexperten« ihm bescheinigt haben, dass er das Aussehen eines reinblütigen Ariers hat – Moritz ist jüdischer Abstammung –, und er die Möglichkeit bekommt, an der deutschen Aufführung von Joost van den Vondels LUZIFER mitzuarbeiten, beginnt ein Spiel mit dem Feuer.

Rezensionen

»Unglaublich dramatisch, diese Geschichte!«
Literair Nederland

»Ein interessanter Dokumentarroman über die Theaterszene im "Dritten Reich". Und ein Lehrstück über Macht und Versuchung, beziehungsweise: die Macht der Versuchung.«
Wolfgang Schneider, Deutschlandradio Kultur